Sie haben Fragen?Sie haben Fragen?
06322/948088-0
Focus Money Top Steuerberater

Trinkgelder für Mitarbeiter sind zwar steuerfrei: Wenn sie aber in der Kasse landen, müssen sie trotzdem verbucht werden.

Wenn der Kunde Ihrem Mitarbeiter das Trinkgeld direkt zusteckt, müssen und können Sie es natürlich nicht verbuchen. Aber sogar Trinkgelder in Sparschweinen müssen verbucht werden, wie das Finanzgericht Münster schon 2017 entschieden hat. Das Finanzamt hatte die Kassenbuchführung eines Friseurs als „nicht ordnungsgemäß“ verworfen und seinen Gewinn geschätzt. (FG Münster, 29.03.17, 7 K 3675/13 E)

Sparschweine vor dem Prüfer verstecken? Wenn Sie die Sparschweine vor dem Eintreffen eines Prüfers einfach wegräumen? Das können Sie natürlich machen, aber seit 2018 gibt es die „unangekündigte Kassennachschau“. Wenn der Prüfer einfach so in Ihren Betrieb hereinplatzt, ist es zu spät.

Fazit: Trinkgelder in der Kasse – und auch Sparschweine gelten als Kasse – müssen verbucht werden. Zunächst sind es Betriebseinnahmen, die Weiterleitung an die Mitarbeiter ist dann Betriebsausgabe und beim Mitarbeiter in unbegrenzter Höhe steuerfrei.

Ihr Steuerberater Ludwigshafen

Dienes + Weiß

GUTE GRÜNDE JETZT KUNDE ZU WERDEN

Einfacher als Sie denken – der Wechsel zur Steuerkanzlei Dienes + Weiß.

Nur zufrieden sollten Sie mit Ihrem Steuerberater nicht sein. Vielmehr begeistert und bestens beraten. Es geht um Ihr Geld und Ihr Vertrauen! Dem Schritt zu einem neuen Steuerberater steht häufig das besondere Vertrauensverhältnis entgegen. Zögern Sie nicht, wir werden Sie bei dem – vielleicht lang ersehnten – Wechsel begleiten. Die Formalien übernehmen wir für Sie.

So geht's

Alle Bewertungen lesen