Sie haben Fragen?Sie haben Fragen?
06322/948088-0
Focus Money Top Steuerberater

Firmenwagen zu teilen mit einem niedrig verdienenden Kind, bedeutet: halbe Ein-Prozent-Regel. Denn wenn sich zwei Arbeitnehmer einen Firmenwagen zur privaten Nutzung teilen, versteuert jeder bloß ein halbes Prozent statt einem Prozent.

Denn der geldwerte Vorteil ist nach Köpfen aufzuteilen (BFH, 15.05.02, VI R 132/00, BStBl. 03 II, 311). Das lohnt sich vor allem bei kostspieligen Autos und dann, wenn die Kinder ein niedriges Einkommen haben – zum Beispiel wegen Studiums.

Beispiel: Das Unternehmen schafft einen Porsche für 150.000 Euro an, und der Vater teilt sich den Wagen mit seinem studierenden Sohn. Dieser arbeitet in der Firma mit. Er versteuert 750 Euro, zahlt aber kaum Steuern, da sein Einkommen insgesamt niedrig ist. Der Vater versteuert nur 750 Euro statt 1.500 Euro und spart dadurch über 350 Euro Steuern pro Monat.

Ihr Steuerberater Mutterstadt

Dienes + Weiß

GUTE GRÜNDE JETZT KUNDE ZU WERDEN

Einfacher als Sie denken – der Wechsel zur Steuerkanzlei Dienes + Weiß.

Nur zufrieden sollten Sie mit Ihrem Steuerberater nicht sein. Vielmehr begeistert und bestens beraten. Es geht um Ihr Geld und Ihr Vertrauen! Dem Schritt zu einem neuen Steuerberater steht häufig das besondere Vertrauensverhältnis entgegen. Zögern Sie nicht, wir werden Sie bei dem – vielleicht lang ersehnten – Wechsel begleiten. Die Formalien übernehmen wir für Sie.

So geht's

Steuerkanzlei Dienes + Weiß verwendet Cookies. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen