Sie haben Fragen?Sie haben Fragen?
06322/948088-0
Focus Money Top Steuerberater

Als die Grunderwerbssteuer im September 2006 zur reinen Ländersache gemacht wurde, fürchtete man eine Steuerspirale nach unten. Das Gegenteil ist eingetreten: Ein Bundesland nach dem anderen hat seinen Steuersatz erhöht oder plant dies.

Im Moment verlangen bereits drei Länder einen Zuschlag: Bereits seit 2007 kassiert Berlin 4,5 Prozent statt der früher bundeseinheitlichen 3,5 Prozent. Hamburg tut dies seit 2009 und Sachsen-Anhalt seit März 2010. Bremen will ab 2011 gleichziehen.

Zwei weitere Bundesländer planen ebenfalls eine Erhöhung ab 2011: Niedersachsen auf 4,5 Prozent und das Saarland auf 4 Prozent. Schleswig-Holstein will da nicht zurückstehen. Ebenso wie in Brandenburg sind im hohen Norden satte 5 Prozent Grunderwerbssteuer geplant – aber erst ab 2013.

Kann man die Grunderwerbssteuer absetzen? Nicht auf einen Schlag. Bei betrieblichen und vermieteten Immobilien kann man sie aber zumindest mit dem Gebäude abschreiben – genauso wie Notar-, Grundbuch- und Maklerkosten.

Tipp: Die Beurkundungs- und Eintragungsgebühr für eine Grundschuld ist stets sofort absetzbar.

Ihr Steuerberater Wachenheim

Dienes + Weiß

GUTE GRÜNDE JETZT KUNDE ZU WERDEN

Einfacher als Sie denken – der Wechsel zur Steuerkanzlei Dienes + Weiß.

Nur zufrieden sollten Sie mit Ihrem Steuerberater nicht sein. Vielmehr begeistert und bestens beraten. Es geht um Ihr Geld und Ihr Vertrauen! Dem Schritt zu einem neuen Steuerberater steht häufig das besondere Vertrauensverhältnis entgegen. Zögern Sie nicht, wir werden Sie bei dem – vielleicht lang ersehnten – Wechsel begleiten. Die Formalien übernehmen wir für Sie.

So geht's