Sie haben Fragen?Sie haben Fragen?
06322/948088-0
Focus Money Top Steuerberater

Viele Unternehmen veröffentlichen oder drucken ihre Steuernummer an Stellen, wo das gar nicht verlangt wird. Die Gefahr: Wer Ihre Steuernummer weiß und sich geschickt anstellt, kann beim Finanzamt allerlei steuerliche Geheimnisse über Sie ausforschen.

Keine Steuernummer im Internet-Impressum: Nach § 6 Teledienstgesetz muss derjenige im Internet-Impressum seine Umsatzsteuer-ID-Nr. angeben, der eine hat. Wer keine hat, braucht natürlich auch keine anzugeben. Die Steuernummer vom Finanzamt muss niemand im Internet-Impressum angeben.

Keine Steuernummer auf dem Briefkopf: GmbHs müssen auf dem Briefkopf Rechtsform, Sitz, Registergericht und Handelsregisternummer angeben. Des Weiteren alle Geschäftsführer (Details: § 35a GmbH-Gesetz). GmbH & Co KGs müssen auf dem Briefkopf Rechtsform, Sitz, Registergericht und Handelsregisternummer der GmbH & Co KG UND der Verwaltungs-GmbH angeben. Des Weiteren alle Geschäftsführer (Details:  §§ 37a, 125a, 177a HGB). Aber weder Steuernummer noch Umsatzsteuer-ID-Nummer müssen aufs Briefpapier gedruckt werden.

Keine Steuernummer auf Gutschriften: Im Normalfall einer Gutschrift (Rückgängigmachung oder nachträglicher Nachlass auf eine zuvor erteilte Rechnung) braucht keine Steuernummer angegeben zu werden – weder des ausstellenden Unternehmers noch des Empfängers. Ein seltener Ausnahmefall liegt vor, wenn der Leistungsempfänger per Gutschrift abrechnet.

Beispiele: Ein Handelsvertreter bekommt eine Gutschrift über von ihm vermittelte Umsätze. Oder: Ein Autor erhält per Gutschrift des Verlags Tantiemen für die Bücher, die der Verlag verkauft hat.

Keine Steuernummer im Anhang zum Jahresabschluss: In offengelegten Anhängen zum Jahresabschluss findet man oft Sätze wie: „Die Gesellschaft wird unter der Steuernummer 12345 beim Finanzamt Dresden-Süd geführt, es fand eine Betriebsprüfung statt usw. usf.“ Auch hier gilt: Die Steuernummer ist keine anhangpflichtige Angabe.

Nur auf der Rechnung hat die Steuernummer etwas zu suchen: Auf Rechnungen muss entweder Ihre Steuernummer oder Ihre Umsatzsteuer-ID-Nr. angegeben sein. Aus den oben erwähnten Datenschutzproblemen bei Verwendung der allgemeinen Steuernummer raten wir auch hier zur Verwendung der Umsatzsteuer-ID-Nummer.

Ihr Steuerberater Wachenheim

Dienes + Weiß
 

GUTE GRÜNDE JETZT KUNDE ZU WERDEN

Einfacher als Sie denken – der Wechsel zur Steuerkanzlei Dienes + Weiß.

Nur zufrieden sollten Sie mit Ihrem Steuerberater nicht sein. Vielmehr begeistert und bestens beraten. Es geht um Ihr Geld und Ihr Vertrauen! Dem Schritt zu einem neuen Steuerberater steht häufig das besondere Vertrauensverhältnis entgegen. Zögern Sie nicht, wir werden Sie bei dem – vielleicht lang ersehnten – Wechsel begleiten. Die Formalien übernehmen wir für Sie.

So geht's