Sie haben Fragen?Sie haben Fragen?
06322/948088-0
Focus Money Top Steuerberater

Gehen Sie mit Geschäftsfreunden für mehr als 150 Euro brutto zum Essen, können Sie eine „normale“ Bewirtungsrechnung – also ohne Empfängeradresse – im Prinzip gleich in den Papierkorb werfen. Fehlt diese Angabe, gibt es weder Vorsteuerabzug noch Betriebsausgabenabzug. (R 4.10 Abs. 8 EStR)

Neu: Bisher galt in den Einkommenssteuerrichtlinien noch die veraltete Grenze von 100 Euro. Diese wurde jetzt auf 150 Euro angehoben und dadurch mit der Kleinbetragsgrenze des Umsatzsteuergesetzes synchronisiert. (§ 33 UStDV)

Fazit: Ab 150,01 Euro brutto muss zwingend die Adresse desjenigen angegeben sein, der die Bewirtungskosten übernimmt (z. B. Ihre GmbH/GmbH & Ci KG) – und zwar durch das Restaurant. Es ist eigentlich unverständlich, warum edle Restaurants, die ansonsten perfekten Service bieten, das nicht unaufgefordert von sich aus anbieten.

Ihr Steuerberater Wachenheim

Dienes + Weiß

GUTE GRÜNDE JETZT KUNDE ZU WERDEN

Einfacher als Sie denken – der Wechsel zur Steuerkanzlei Dienes + Weiß.

Nur zufrieden sollten Sie mit Ihrem Steuerberater nicht sein. Vielmehr begeistert und bestens beraten. Es geht um Ihr Geld und Ihr Vertrauen! Dem Schritt zu einem neuen Steuerberater steht häufig das besondere Vertrauensverhältnis entgegen. Zögern Sie nicht, wir werden Sie bei dem – vielleicht lang ersehnten – Wechsel begleiten. Die Formalien übernehmen wir für Sie.

So geht's

Steuerkanzlei Dienes + Weiß verwendet Cookies. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen