Sie haben Fragen?Sie haben Fragen?
06322/948088-0
Focus Money Top Steuerberater

Wer von seinen Eltern oder vom Ehegatten das Eigenheim erbt und dann einzieht und zehn Jahre dort wohnen bleibt, muss dieses Haus nicht bei der Erbschaftsteuer angeben. Man „darf“ ausziehen, aber nur aus „zwingenden Gründen“.

Aber: „Gesundheitliche Gründe“ gelten nicht automatisch als „zwingende Gründe“. Wer wegen solcher Gründe auszieht, verliert die Steuer­begünstigung.

Der Fall lag so: Eine Frau erbte 2009 das Haus ihres Vaters und zog dort ein. 2016 zog sie aus und ließ es abreißen. Sie gab folgende Gründe an: Das Haus (Baujahr 1951) sei nicht mehr bewohnbar gewesen und eine Sanierung wirtschaftlich nicht vertretbar. Außerdem sei sie gesundheitlich nicht mehr in der Lage gewesen, die Treppen zu steigen. Die Richter werteten das nicht als „zwingende Gründe“.

Ergebnis: Wegfall der Erbschaftsteuerbefreiung. (FG Düsseldorf, 08.01.20, 4 K 3120/18 Erb, BeckRS 2020, 27621/Rev. BFH, II R 18/20)

Ihr Steuerberater Grünstadt

Dienes + Weiß

GUTE GRÜNDE JETZT KUNDE ZU WERDEN

Einfacher als Sie denken – der Wechsel zur Steuerkanzlei Dienes + Weiß.

Nur zufrieden sollten Sie mit Ihrem Steuerberater nicht sein. Vielmehr begeistert und bestens beraten. Es geht um Ihr Geld und Ihr Vertrauen! Dem Schritt zu einem neuen Steuerberater steht häufig das besondere Vertrauensverhältnis entgegen. Zögern Sie nicht, wir werden Sie bei dem – vielleicht lang ersehnten – Wechsel begleiten. Die Formalien übernehmen wir für Sie.

So geht's

Alle Bewertungen lesen